"Wege entstehen, indem man sie geht" (Franz Kafka)

Ein gutes Coaching und eine Ziel geleitete Therapie brauchen Zeit. Aus diesem Grunde vermeide ich klassische Sitzungen im "45-Minuten-Takt", die teilweise bis zu einer Zeitstunde von 60 Minuten "ausgedehnt" werden können. Wichtig ist das "Ankommen können", genauso wie das "Loslassen dürfen", welches nicht immer in ein festes zeitliches Schema eingestampft werden kann. Damit eine Therapie bzw. ein Coaching wirklich eine Perspektive bietet und einen Weg ebnen kann, den man - zunächst gemeinsam -, dann außerhalb des "Hilfesystems" gehen kann, braucht man Gesprächs- und Gestaltungsmöglichkeiten, die keiner zeitlichen Einschränkung unterworfen sind...